der weltenbummler berichtet …


der flugplan

so viele eindrücke – sitze hier im flugzeug. zum ersten mal business class. da könnte ich öfter fliegen. auch weit.
das essen ist allererste sahne. der service auch. und man sitzt – oder lehnt – oder liegt: besser könnte es daheim kaum sein. natürlich ist das eine rein funktionale beschreibung. das heisst, das interkulturelle befinden ist gerade eben nicht eingeflossen.

aber es ist – um es zu verkürzen – einfach kein vergleich mit der economy class.

alle haben die fenster verschlossen, denn wir fliegen mit dem tag, und draußen ist es hell. wir befinden uns die gesamte flugzeit in der tages-zone – fliegen mit. habe mir gerade einen film nach dem roman von stieg larsson angesehen. lisbeth salander. die gerichtsverhandlung. der war ziemlich gut. jetzt bin ich aber dummerweise überhaupt nicht müde. und noch vier stunden zu fliegen.

heute morgen bin ich von der wunderbarsten frau der welt zum bahnhof nach lindau gebracht worden. und ich wollte sie gar nicht verlassen – auch nicht für diesen geschäftstrip nach kanada. aber … leider musste ich das dann doch  machen.

fahrt nach münchen, an einer tollen alpensilhouette vorbei. es war blauer himmel und sonnenschein. dann mit der s-bahn zum MUC. und los ging’s.

auf dem weg habe ich „sly“ von banana yoshimoto gelesen. ein buch, das mir ziemlich nahe geht.

laut auskunt der flugzeugbesatzung erwartet uns toronto mit nur sechs grad minus – was ja geradezu ein klacks ist.

flug übers packeis – wir nähern uns kanada. hunderte von kilometern sehen so aus. unglaublich:

01_eis

02_eis

03_eis

04_eis

so habe ich mir das nicht vorgestellt. nicht so groß. unglaublich groß. man fliegt sehr lange über solche landschaften.

05_eis

allmählich sollten wir das festland erreichen: kanada. kann mir vorstellen, vor welchen schwierigkeiten die rettungsmannschaften standen, die die terror (dan simmons) retten wollten. das erscheint mir angesichts des blickes von oben fast aussichtslos – und das war es ja auch weitestgehend.

bald muss das festland kommen – jetzt dürfte es nicht mehr länger als zwei stunden bis toronto dauern. 18.34 nach westeuropäischer zeit: immer noch packeis, sogar noch dichter, wahrscheinlich, weil näher am festland. aber was sehe ich? das festland hat begonnen – allerdings sieht man kaum einen unterschied. viel schnee und eis. es drängt sich die vermutung auf: kanada muss insgesamt sehr kalt sein. aber das ist auch keine besondere überraschung.

einchecken und gepäck abholen am flughafen war ganz einfach – alle dort sind sehr nett. das ist mir aufgefallen und setzt sich fort.

mein kollege ali hat auf mich gewartet und mich direkt zum hotel gebracht, das – wie alles in kanada – groß mit großen zimmern ist. ich habe am abend noch ein wenig die umgebung erkundet, was zu fuß allerdings nicht ganz so einfach ist, weil – wie schon erwähnt – alles sehr groß ist, auch die distanzen.

nach einem kleinen abend-mahl in einem irish-pub in der nähe und einem guten guiness, habe ich den tag allmählich beendet, denn er war sehr lange.

hier noch ein paar fotos von meinem hotelzimmer:

07_room

08_room

09_room

10_room

was hier auch nicht fehlt: das buch mormon, falls ich noch einige erbauliche gedanken vor dem einschlafen brauche.

11_mormon

bald  geht’s los zu den niagarafällen – ich hoffe, heute abend einige tolle eindrücke davon präsentieren zu können. schaumermal!


Comments (3)

  1. seelenruhig

    Danke für die Mail – wir lebenja gerade in unterschiedlichen Tageszeiten.
    Interessant, deine Flugerlebnisse und Gedanken dazu zu lesen – die Bilder vom Packeis… Das Zimmer scheint eher eine Wohnung zu sein?! Ich denke, dass du genügend gute Lektüre eingepackt hast, um nicht auf die Nachtischbücher zurückgreifen zu müssen, gell?!

    Ich wünsch dir heute viel Spaß mit Ali bei den Niagarafällen! Ich lechze nach Fotos!

    Antworten
  2. Dagmar

    Stefan, tolle Luftaufnahmen…..klasse !
    …und ich beneide Dich auch um den Alpenblick gestern morgen – bei uns ist es einfach nur grau, grau, grau…..in den Freudenstadt hat es bundesweit im letzten Jahr am meisten geregnet .
    Ich bitte um Dein Mitleid 😉

    Ich bin schon sehr gespannt auf die Bilder von den Niagarafällen !
    Viele Grüsse – Dagmar

    Antworten
  3. imago-logisch

    An meine beiden treuesten Leserinnen.

    Ich komme gerade ins Hotel zurück – nach einem langen Tag mit Ali: a little bit of nature, a little bit of urbanity in toronto. all in all a very good mixture. special thanks to my perfect guide.

    Aber jetzt muss ich erst einmal was spachteln gehen, bevor ich mich an den neuen Post mache.

    Und ganz speziell an Dagmar adressiert: Du genießt mein aufrichtiges Mitleid.

    Stefan

    Antworten

Schreibe einen Kommentar zu imago-logisch Antworten abbrechen