Die Scheune in Beatenberg …


Das war mal wieder ein (leider Kurz-) Urlaub der besonderen Art: Wohnen in der liebevoll renovierten Scheune in Beatenberg. Zu verdanken haben wir das dem Schweizer Heimatschutz mit seiner Stiftung Ferien im Baudenkmal.

Leider haben wir es mit dem Wetter nicht ganz so gut getroffen, aber dafür war die Unterkunft, die Betreuung und alles drumherum ganz wunderbar.

Beatenberg liegt oberhalb vom Thuner See, am Nordufer mit Blick auf die sagenumwobene Gruppe von Eiger, Mönch und Jungfrau. Und nicht genug der gesegneten Lage – unterhalb unserer Scheune sahen wir einen Teil des Thuner Sees, der uns in seinem ihm eigentümlichen tiefgrünen Licht entgegenstrahlte.

Wir erkundeten die nähere und fernere Gegend und fanden es ganz wunderbar.

Außerdem schlossen wir spontan mit dem Kater „Struppi“ Freundschaft und lasen gemeinsam Katzen-Cartoons.

Ziemlich interessant war für mich, dass Erich von Däniken in Beatenberg aufwuchs. Ihm zu Ehren wurde ein Themenweg eingerichtet, der Wanderer mit Informationen zu seinem Leben und Werk in Kenntnis setzt.

Das Phantastischste überhaupt war der Ausflug nach Grindelwald, wo wir mit der Männlichen-Bahn hochfuhren und die „Wanderautobahn“ liefen, die nicht sonderlich schwierig war, aber dafür ständig wunderbare Ausblicke auf Eiger, Mönch und Jungfrau ermöglicht, die man sonst nicht erleben könnte.


Comments (1)