kurzurlaub in oberstdorf


letztes wochenende haben wir uns zu einem kurzurlaub nach oberstdorf aufgemacht – an einem tag radeln, an einem tag wandern.

wir haben in einer sehr schönen, liebevoll eingerichteten ferienwohnung in oberstdorf gewohnt (haus ellen), in der wir uns wohl gefühlt haben. zentral beim bahnhof, so dass wir alles zu fuß erreichen konnten, aber dennoch sehr ruhig.

am ersten abend versuchten wir, einen eindruck von oberstdorf zu bekommen, spazierten durch den ort und genossen das schöner gewordene wetter.

am sonntag fuhren wir auf dem iller radwanderweg bis nach kempten und von dort mit dem zug zurück nach oberstdorf. da gab es wahnsinnig schöne abschnitte. bei einem kamen wir uns eher wie in einem schloßpark in frankreich vor. eine tolle tour – aber bei der wieder einsetzenden hitze auch ziemlich anstrengend.

für den montag nahmen wir uns die breitachklamm vor. da es vorher noch stark geregnet hatte, war es besonders beeindruckend: so imposant hatten wir uns das nicht vorgestellt – muss sich hinter der via mala nicht verstecken. ganz im gegenteil. es war zum teil so laut, dass man sich kaum verständigen konnte.

am dienstag fuhren wir über balderschwang wieder gemütlich zurück – ein zickzack-kurs zwischen deutschland und österreich. ich weiß gar nicht mehr, wie oft wir die grenze überquert haben. aber die fahrt war sehr schön.

hier gibt es noch ein paar photographische eindrücke unserer reise:

zur webgalerie radeln & wandern

 


Leave a comment