mit chelles rando in den vogesen


am letzten himmelfahrts-wochenende waren wir mit unseren wanderfreunden aus chelles in den vogesen.

das wetter war durchwachsen – am freitag eher regnerisch und kalt, es gab sogar schnee. aber am nächsten tag kam die sonne heraus und versöhnte uns mit milden temperaturen zum wandern.

unsere unterkunft befand sich am fuße des tête des faux – einem ehemaligen kampfgebiet im „grande guerre“. das war eine erfahrung, in diesem gebiet unterwegs zu sein. überall spuren von kriegshandlungen. unterstände, gefechtsstände, sogar versorgungsbahnen im inneren des berges. wenn man, wie wir, im rahmen eines deutsch-französischen städtepartnerschaftsprogrammes unterwegs ist, werfen solche tatsachen, die an diesem berg einfach nicht zu übersehen sind, ihre schatten und regen zu intensivem nachdenken an.

ich habe mal eine kleine photoübersicht meiner lieblingsphotos angelegt, die ihr euch hier ansehen könnt:

zur photogalerie „les vosges“

 


Comments (1)