Sonntagnachmittagserklaerung


Wenn ich dann doch einmal – ich kann’s mir
ja eigentlich so recht nicht vorstell’n – wenn ich
dann doch einmal gestorben bin,

dann leg ich mich als dichtes warmes Vlies
(im Sommer wahlweise als Seidentuch)
ganz fest um dich herum. Damit wir
fuer immer beieinander sind.

Ich sag das lieber heute schon, man weiss
ja nie. Jedoch in Wirklichkeit kann ich mir gar
nicht ausmal’n, dass du irgendwann ganz ohne mich
am Fenster sitzt, den Blaettern zusiehst, wie sie
von den Kastanienbaeumen fallen … Drum

sag ich jetzt bloss: Der Kuchen, den du da gebacken,
der schmeckt wie sonst. Allein fuer dieses kleine Laecheln,
wenn du erst mir, dann dir Kaffee einschenken willst:
fuer dieses kleine Laecheln waere ich noch immer
bereit, mein Leben hinzugeben. Oder
vielleicht auch erst mal meine Tasse.

(Matthias Politycki)


Leave a comment